Platt in Brandenburg

Zwischen Elbe und Ucker, im Oderbruch und im Fläming ist das brandenburgische Plattdeutsch zuhause. Vor allem in den Dörfern lebt die Regionalsprache noch, aber die Sprecher werden immer weniger. Diesen Trend wollen wir aufhalten: In der Kinnerschool in Sewekow, Platt for ju in Prenzlau oder Platt for uns Lütten in Putlitz und Demertin lernen brandenburger Kinder die Regionalsprache wieder kennen und sprechen. Mit Erfolg, wie unser erstes Landestreffen in Prenzlau zeigte.

2014 haben wir uns als Verein für Niederdeutsch im Land Brandenburg gefunden und vernetzen die einzelnen Gruppen. Uns geht es vor allem um größere Akzeptanz des Plattdeutschen in der Öffentlichkeit und in der Politik, weil unsere Regionalsprache Teil unserer Brandenburger Identität ist und genauso schützens- und und erhaltenswert wie das Sorbische ist.

Platt in der Pflege ist unser jüngstes Vorhaben: Pflegende und Mediziner lernen Grundkenntnisse des Plattdeutschen , um Ältere besser betreuen zu können.

Alles über unser großes Plattdeutsch-Projekt finden Sie unter:
www.platt-in-Brandenburg.de